Dazu Zählen Neben Anderem Schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Dabei werden einige Fragen zum Gesundheitszustand und den Lebensgewohnheiten gestellt, anhand derer dann ermittelt wird, ob man Gefahr läuft an Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes Typ 2 oder Nierenproblemen zu erkranken. Bei einer großangelegten Meta-Anaylse von 45 Studien stellte sich heraus, dass der Konsum von Vollkornprodukten mit einem niedrigeren Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen, Erkrankungen der Atemwege, Diabetes Typ 2 und Krebs assoziiert werden kann (Quelle). Ein hoher gesamt Cholesterinwert sagt noch nichts über Herz-Kreislaufrisiken, da er auch durch die guten HDL Lipoproteine verursacht werden kann. Das beträfe in Deutschland etwa 200.000 Personen, von denen das Gros noch Spur seiner Erkrankung weiß. Der Großteil von ca. Wenn man die genannten Untersuchungen einmal ganz genau unter die Lupe nimmt, kann man schlussfolgern, dass eine Low-Carb Diät bei einer kleinen Gruppe von Menschen sogar zu einer Erhöhung des Cholesterinwerts führen kann. Bei einer anderen Studie, bei der die Teilnehmer eine Low-Carb Diät einhielten, erfolgte eine Besserung verschiedener Marker und Werte. Studien haben ergeben, dass umso mehr Fruktose und HFCS (high fructose corn syrup) (Formen von Zucker) die Triglyceride und ApoB (einen Marker des LDL) im Blut ansteigen ließ. Bei einer Analyse von 25 Studien stellte sich heraus, dass das tägliche Essen von 2 bis 3 Portionen an Nüssen zu einer Verminderung des LDL-Cholesterins führte (Quelle).

In dieser Studie mit 40.000 Teilnehmern (Quelle) stellte sich heraus, dass die Menschen, die am meisten Zucker essen eine 400% höhere Wahrscheinlichkeit besitzen einen Herzanfall zu erleiden. Bei einer groß angelegten Studie wurden junge Erwachsene 25 Jahre lang beobachtet. Darum an der Zeit sein es empfiehlt sich zweimal wöchentlich fetten Fisch essen wie z.B. Da Gemüse gesegnet mit Ballaststoffen und Antioxidantien ist und nur wenige Kalorien enthält, ist es eine gute Wahl, wenn man sein Herz gesund erhalten möchte. Gemüse par exemple Auberginen, Karotten, Kartoffeln und Okra sind ebenfalls gesegnet mit Pektin. Beim Obst haben wir bereits erfahren, dass es mit vielen Pektin ist und das Cholesterin senkt (Quelle). Walnüsse sind reich an gesunden Omega-3 Fettsäuren und werden mit einem gesunden Herz in Verbindung gebracht (Quelle). Meistens werden Arthroskopien jedoch eingesetzt, um zeitgleich mit die Diagnostik auch die erforderliche Sanierung des Gelenkes vornehmen zu können. LDL Cholesterin kommt über die Leber in den Darm, und wird dann ebenfalls über den Stuhlgang ausgeschieden. Das Low Density Lipoprotein (LDL) ist dabei dasjenige, das schlecht für uns ist. Körperliche Aktivität gehört zu einem Lebensstil, der das Cholesterin senkt und das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen ebenfalls. Man sollte auch niemals einfach selbst seine Cholesterin senkenden Medikamente absetzen, ohne dies mit seinem Arzt zu besprechen!

Der größte Teil des Cholesterins wird in unserem Körper gebildet, umso mehr in der Leber, und wird dann an das Blut abgegeben. Eier, Fischöl, Leber, Schalentiere und Sardinen sind cholesterinreich. Dreimal täglich Vollkornprodukte zu essen, sorgte für eine Abnahme von Herzerkrankungen oder einem Herzanfall von 20%. Wenn noch mehr Vollkornprodukte gegessen wurden, nahm diese Wahrscheinlichkeit sogar noch weiter ab. Unterschiedliche Studien haben ergeben, dass ein Gewichtsverlust von 5 bis 10% für niedrigere Cholesterinwerte sorgt und ebenfalls zu einer Abnahme des Risikos für Herz-Kreislauferkrankungen führt (Quelle, Quelle, Quelle, Quelle, Quelle). Noch und noch methodisch hochwertige Studien und Metaanalysen zeigen, dass die Senkung eines erhöhten LDL-Spiegels das Sterberisiko deutlich reduzieren kann (Boren et al. Eine andere Untersuchung konnte zeigen, dass die Verwendung von Olivenöl die Notwendigkeit von Cholesterin hemmenden Medikamenten verminderte (Quelle). Wenn man mit Olivenöl in der Küche arbeitet, sollte man darauf achten, dies nicht mit zu hohen Temperaturen zu tun, sonst wird das Öl oxidieren. Nicht bevor die Cholesterinwerte ein bestimmtes Niveau übersteigen, wird man Cholesterin hemmende Medikamente verschrieben bekommen.

Es heißt aber nicht verzagen, denn in diesem Artikel wird einem einiges klare Worte finden. In der Altersgruppe zwischen 30 und 70 Jahren leidet fast ein Viertel der Deutschen unter Hypercholesterolemie (schlechte Cholesterinwerte). Ein zu hoher Cholesterinwert ist die Folge von raffinierten Kohlenhydraten und Zucker, nicht von gesättigten Fettsäuren. Es sind vielmehr die raffinierten Kohlenhydrate und Zucker, die hierfür verantwortlich zu sein scheinen. Sie scheinen zudem dabei helfen zu können, das LDL-Cholesterin zu senken und das HDL-Cholesterin zu erhöhen (Quelle). Das gute HDL-Cholesterin wird mit einem hohen BMI auch abnehmen. Wie man aus den weiter oben genannten Zahlen ersieht, sollte das LDL-Cholesterin niedrig sein und das HDL-Cholesterin dagegen gut beraten sein hoch. Man spricht davon, dass das Cholesterin zu hoch ist, wenn die Cholesterinwerte ein erhöhtes Risiko für Arterienverkalkung (Arteriosklerose) signalisieren. Wenn man sich strickt an diese Empfehlungen hält, kann man seinen Cholesterinwert so signifikant senken, dass der Arzt einem erlauben wird mit den Cholesterinhemmern aufzuhören. In jüngeren Jahren haben mehr Männer als Frauen einen zu hohen Cholesterinwert, während sich diese Verteilung im Ruhestand umkehrt. Hier hier zu Lande sterben täglich mehrere Hundert Menschen an Herz-Kreislauferkrankungen, davon sind 55% Frauen und 45% Männer. Für Männer wurde dieser Grenzwert auf 150 kcal festgelegt.